Regeln für Homegames

Ich habe mal versucht für das etwas diszipliniertere Spiel ein paar Regeln zu formulieren (das ist sehr nah an dem wie wir eh spielen), Kommentare willkommen:

 

Spielregeln bei Robert

Vor dem Austeilen wird gemischt und abgehoben (vom Dealer selbst oder einem anderen Spieler). Sollte vergessen werden zu mischen oder abzuheben, so darf jeder Spieler, der noch nicht in seine Karten geschaut hat, ein neues Mischen bzw. Austeilen fordern (die Hand darf noch nicht begonnen worden sein).

Sollte der Dealer beim Austeilen eine Karte umdrehen, so wird diese offen – für alle Spieler sichtbar – an die Seite gelegt und weiter ausgeteilt – es wird nicht nochmal gegeben! Jeder Spieler bekommt 2 Karten wobei es unerheblich ist wie der Dealer austeilt (Spieler vergessen und nachträglich zwei Karten geben, für pausierende Spieler Karten zu viel austeilen, Reihenfolge falsch oder beim falschen Spieler angefangen zu geben). Jeder Spieler darf so früh er möchte in seine Karten sehen.

Dreht ein Spieler absichtlich/versehentlich seine Karte(n) um, so hat er mit diesen Karten weiterzuspielen (z.B. wenn er der Meinung war es sei falsch ausgeteilt worden und es würde erneut gegeben, was aber nicht so ist).

Sollte eine Karte (oder meherer) aus dem Deck (z.B. die unterste weil ohne Cut-Card ausgeteilt wurde) sichtbar werden, so wird diese für alle Spieler sichtbar ausgelegt und weitergespielt.

Jeder Spieler darf seine Karten zu jedem Zeitpunkt ausgestiegenen Spielern zeigen, muss jedoch dann am Ende der Hand die Karten allen Spielern zeigen (show one show all).

Das „Verbrennen“ von Karten ist optional! Sollte der Dealer vergessen zu verbrennen oder zuviele Karten verbrennen (oder Verbrennen einfach lästig finden), so gilt trotzdem die aufgedeckte Karte. Einzige Ausnahme: der Dealer hat zu früh die Karte aufgedeckt, die Bet-Runde war noch nicht beendet. Dann wird die Karte offen ausgelegt und erneut (verbrannt und) aufgedeckt.

Beim Showdown zeigen die Spieler ihre Karten in Reihenfolge der Bets auf dem River (letzter Raise/Bet zuerst, dann die Caller der Reihe nach). Wurde auf dem River nur gecheckt, so wird in Reihenfolge der Checks gezeigt (erster Checker zeigt zuerst).

Ein Spieler muss beim Showdown nicht zeigen, sondern darf immer auch folden und verliert alle Rechte an dem Pot. Sollten beim Showdown alle Spieler folden, so darf der letzte Spieler den Pot beanspruchen ohne seine Karten zeigen zu müssen. In All-In Situationen vor dem River zeigen alle Spieler die Karten welche Anspruch auf den Pot anmelden oder geben auf bevor die letzten Board Karten gelegt werden.

 Wenn bei einem SplitPot der Pot nicht in gleiche Teile aufgeteilt werden kann, so bekommt der Spieler mit der schlechtesten Position den größten Anteil.

Jeder Spieler darf zu jeder Zeit (nicht während der Hand) nachkaufen, jedoch nicht wieder Geld vom Tisch nehmen bis er die Runde verlässt.

Der Minimum-Bet/Raise in allen Runden beträgt 1 BigBlind.

 

 

Etikette!

Empfehlungen, die das Leben am Tisch einfacher gestalten:

Blinds

Man legt die Blinds rechtzeitig, am besten während der Dealer mischt oder die Karten austeilt. Der Dealer fordert während des Austeilens dazu auf die Blinds zu legen.

Ordnung

Man trennt sauber seinen Stack, seine Einsätze und den Pot. Es ist z.B. nicht schön seine Bets direkt in den Pot zu werfen (es sein denn, man ist der letzte Caller). Auch die Chips, die z.B. zum Shuffeln benutzt werden, sollten leicht vom Einsatz unterscheidbar sein.

Stacksize

Man ordnet seine Chips so, dass jeder Spieler leicht die Stackgröße einschätzen kann (höherwertige Chips nach vorne, sortenreine Stapel).

Karten

Man legt seine Karten gut sichtbar auf den Tisch, so dass andere Spieler schnell sehen können welche Spieler noch in der Hand ist.

Ansagen

Man sagt seine Aktion an, insbesondere Bets und Raises. Beim Fold sollten die Karten als solche zu erkennen sein (in die Tischmitte legen oder zum Dealer geben).

Klappe halten

Wer nicht in einer Hand involviert ist, sollte die strategischen Aspekte der Hand nicht kommentieren oder Spielern in der Hand Ratschläge geben.

Handy

Kein Handy auf dem Tisch, kein Telefonieren am Tisch!

Show One – Show Both

Man zeigt entweder keine oder beide seiner Karten beim Showdown (ein Spieler kann dies einfordern).

Show One – Show All

Wer einem anderen Spieler seine Karten zeigt, so zeigt sie spätestens am Ende der Hand allen anderen Spielern (ein Spieler kann dies einfordern).

 

 

 

Das Strafschwein!

5 einfache Regeln um das Spiel ordentlich und fair zu gestalten:

 

Der Stack des Mitspielers ist Tabu!

Kein Spieler sollte in den Stack seines Mitspielers greifen oder diesen (z.B. durch Werfen eines Chips, Wackeln am Tisch) mutwillig manipulieren. Sollte dies trotzdem geschehen, kann der Stackbesitzer fordern, dass dieses Vergehen mit 0,25€ in das Strafschwein geahndet wird.

 

Der Pot ist Tabu!

Der Pot gehört dem Gewinner der Hand, welcher das Recht hat sich diesen zu nehmen. Kein anderer Spieler darf in den Pot greifen oder diesen (z.B. durch das Werfen von Chips) manipulieren. Verlierer der Hand haben ihre Bets/Calls in den Pot zu legen und nicht z.B. ihre Einsätze über den Tisch zu werfen. Ein Gewinner der Hand darf bei Nichtbeachtung fordern, dass dieses Vergehen mit 0,25€ geahndet wird.

 

Kein Vorwerfen!

Wer, ohne an der Reihe zu sein, Aktionen durchführt (Bet, Fold, Call&hellip zahlt 0,10€ in das Strafschwein.

 

Kein offenes Folden!

Wer beim Folden seine Karten zeigt (absichtlich oder nicht), obwohl noch Spieler in der Hand sind, zahlt 0,10€ in das Strafschwein.

 

Korrektes Dealen!

Ein Dealer, welcher Boardkarten aufdeckt, obwohl die vorherige Betrunde noch nicht beendet wurde, zahlt 0,25€ in das Strafschwein. Das gleiche gilt für das Einsammelt der Boardkarten, obwohl die Hand noch nicht beendet ist.

 

 

Die Chips im Strafschwein werden immer dann ausgezahlt, wenn ein Spieler mit 72 eine Hand gewinnt! Bei Auslegungsfragen wird abgestimmt, 50% der Stimmen bedeuten „Zahlen“!

 

 

6.11.08 12:07

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ma (6.11.08 12:29)
> Der Minimum-Bet/Raise in allen Runden beträgt 1 BigBlind.

Ich würde es begrüßen, wenn wir uns bei Raises an die Standard-Regeln halten: Es muss mindestens um den Betrag geraist werden, den der vorige Spieler gesetzt/geraist hat.

> Die Chips im Strafschwein werden immer dann ausgezahlt, wenn ein Spieler mit 72 eine Hand gewinnt!

Um den "Verwaltungsaufwand", d.h. das Sammeln zu vermeiden, könnten wir die Straf-Chips einfach in der nächsten Runde in den Pot legen.


Robert (6.11.08 14:27)
Also ich denke der Verwaltungsaufwand ist gering, da es sehr selten zu Strafen kommen wird (hoffe ich), wenn doch so wirds einfach in ein Glas gelegt oder so, ist ja kein Act.
Das mit den Mindestraises... ich wollte halt nur diesen "ich bette 10 cent" Mist nicht mehr, ob man dann halt immer mind. den Raise des anderen wieder raisen muss kann man diskutieren, eigentlich stimmt das...
Wird geändert.


MATT (7.11.08 16:30)
find ich gut!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen