Archiv

3. Clever Spenden Charity Poker Night

Tja, das lief doch mal gut...

Ich hab sehr früh verdoppelt und dann mit dem großen Stack viele, viele kleine Pötte gemacht und den Chiplead nicht mehr abgegeben. Zwischendurch zweimal in AA reingelaufen (einmal mit AK) und beide male verloren, einmal 2-pair gefloppt und auf turn und river rausgeluckt, und ein paarmal auch selbst Glück gehabt. Aber die meisten Chips hab ich mit All-Ins und Blindsteals gemacht.

Eine bemerkenswerte Hand:

Ich bin im Big Blind mit Schrott und es gibt nur Limper (Lukas, ein TA der "by the book" spielt limpt nur UTG, sehr ungewöhnlich). Ich checke und sehe den Flop zum OESD. Ich bette 3BB und Lukas raist auf 12BB, alles foldet, ich calle das auch noch weil die Odds nicht sooo schlecht sind. Ich war mir recht sicher, dass Lukas sein Set getroffen hat, denn er spielt sehr gut aber ziemlich berechnenbar und das macht als einziges Sinn.

Ich kriege meine Straight und pushe, was Lukas offensichtlich nicht mag. Dass er überhaupt nachdenkt macht mich noch sicherer, dass er wirklich ein Set hat (ich frag ihn und er sagt er habe es und hätte Angst vor der Straight). Jetzt kommts:

Er hat bei einem Call 10 Outs auf ein FullHouse, also 22%.

Ich würde lieber den "kleinen" Pot nehmen (der kleine Pot war schon sehr groß als das Risiko zu 22% einzugehen und hinterher als SmallStack dazustehen, also zeig ich ihm die Karte die die Straight vervollständigt und er foldet dann.

Hätte ich das nicht tun sollen??? Im Nachhinein war es egal, ich hab auch so gewonnen. Aber Lukas als Chipleader am Tisch zu haben wäre echt übel geworden... Hmmm.....

Egal... die Turnierstruktur fand ich gut (jeder startet mit 3000 Chips, es gibt entweder einen Rebuy von 3000 wenn einer in den ersten 2 Stunden rausfliegt ODER einen AddOn nach 2 Stunden von 6000). Es ist tatsächlich niemand in den zwei Stunden raus, es gab 9 Rebuys und 14 AddOns von den 23 Spielern. Die Blinds sind sehr moderat gestiegen und ich denke das hat allen ganz gut gefallen.

Fürs nächste Mal sollte man allerdings die Blindlevel etwas kürzer machen, wir waren um 1 Uhr fertig und ein Ende so um 23:30-24:00 anzupeilen wäre besser - da hab ich mich halt verschätzt, ups...

 Jo denn... 50€ sind doch sehr nett...

1 Kommentar 18.9.08 10:08, kommentieren



WCOOP

Also ich hab mich echt vertan: das geht um 20:30 Uhr los, nicht um 22:30 Uhr.

Wenn jemand zusehen möchte, ich kann über den Microschrott  Messenger meinen Screen freigeben.

Taktik? Strategie? Keine Ahnung...

 Ich muss dreimal verdoppeln: Ultraaggro denk ich mal..

18.9.08 17:19, kommentieren

WCOOP... er kam, sah, und wurde vom Pro geschlachtet

Tja, hätte wäre wenn…. Schade….

Kurze Version dazu… erster Schock: jede Menge Team Pokerstars-Pros im Turnier, an meinem Tisch Alex Kravchenko (http://www.pokerpages.com/players/profiles/23175/alex-kravchenko.htm), so einer mit WSOP Bracelet und ein paar Mios$ Turniergewinne…

Es geht also los und mein Startstack von anfangs 5000 dümpelt so 3 Stunden zwischen 3500 und 6500. Ich krieg keine große Hand, kein AA, kein KK kein Set. Einmal treff ich 2-Pair und krieg mein Allin, Turn und River bringen die Straight zum SplitPot, schade.

Einmal call ich dem Smallstack sein Allin, liege mit AJs gegen K9s vorne und auf dem River kriegt er die Straight – Autsch.

Es geht ernsthaft bergab, ich bin bei nur noch 3000 von meinen 5000, Alex hat schon zwei vom Tisch genommen und hat mit 12000 den Chiplead übernommen.

Da krieg ich AK gegen den, der mich auf dem River mit der Straight weggeluckt hat, er hat JJ, wir gehen Allin und ich treff meinen König. Uff…. Wieder 6500 Chips und ich bin zurück.

Nachdem Alex noch den dritten vom Tisch genommen hat, kriege ich endlich nach 250 Händen mein erstes Preflop-Monster (KK), ich raise, werde gereraist und pushe – er callt mit 22. Er trifft seine 2 nicht und ich verdoppel mich auf über 12.000 (Alex mitlerweile 14000), noch ein Smallstack geht und ich bin zweiter mit gut Abstand zu Platz 3 und 4, nur halt der verfxxx Champion hat mehr als ich.

Dann nach fast 4 Stunden folgende Hand:

Push, er callt mit nem 10er Set und der River ist ein Blank – und Tschüss… Danke Alex, der jetzt mehr hat als der restliche Tisch zusammen.

Und ich A… hab mir gerade noch nen Kaffee gemacht – wie soll ich jetzt bitte schlafen???

198ter von 729 ist nicht so schlecht, aber auch nicht dolle. Vor allem mit so einer knappen Hand. Hätte ich die gewonnen wär ich echt supergut dabei gewesen… naja…immerhin bin ich weiter gekommen als Katja Thater :-)

 

19.9.08 00:15, kommentieren

Checkdown?

Ich würde gerne was zur Diskussion stellen, vielleicht reagiert ja wer... Es geht um die typische Situation, dass im Turnier ein Spieler preFlop AllIn geht - als Shortstack mit z.B. <3BB, und zwei weitere Spieler callen.

Nun ist es "common sense" nur noch zu checken, damit der All-In Shortstack mit großer Wahrscheinlichkeit rausfliegt. Als einzige Ausnahme wird meist gesehen, dass man ein Monsterblatt trifft und mit Minbets noch was vom anderen Spieler rauszuholen versucht.

Nun kommt es öfter mal vor, dass ein Spieler halt in so einer Situation nicht "runtercheckt" sonder was bettet und wird dann ab und zu wüst beschimpft da es ja viel besser wäre runterzuchecken und den Smallstack zu eliminieren.

Ich frag mich jetzt: sind diese Spieler nur blöd, weil sie ggf. die beste Hand zum folden bringen und der ShortStack doch gewinnt?

Nun mein Beispiel: Turnier mit 10 Spielern, Top 3 kriegen Geld, 6 Spieler sind übrig.

Hero im BB mit KT, Alle haben 15-20BB nur nicht der SmallStack in Early Position (UTG) der mit seinen 3BB All-In geht eine Hand bevor er im BB ist. Der SB callt und Hero im BB auch (Pot 9BB).

Der Flop kommt QT3 und er Small Blind checkt.

Hero???

Ich bin gespannt...

2 Kommentare 23.9.08 17:09, kommentieren

And another one...

Ruppis Runde diesmal ohne Ruppi und bei mir.

Kleine Runde mit 7 Spielern, lief am Anfagn sehr schlecht, hab bei 7€ nachgekauft auf 12€ und dann liefts supergut. Einmal K8 Fullhoude geflopt und hinterher noch nen Vierling, arme An, musste schwer zahlen mit ihrem Kx (x muss gut gewesen sein).

An musste einen Rebuy machen, Di ist nach ihrem "Broke" dann gefahren (hat auch nen weiten Weg) und An hat nach den Rebuy schwer aufgeholt. Am Ende für mich +18€, sehr schön - davon zahl ich das Pokerwelle Turnier morgen!

 Spektakuläre Hände gabs kaum, ich hatte teilweise geile Karten, einmal KK und alle folden auf meinen Standardraise, einmal mit TT nen Set getroffen und mein halber-Pot-Bet wird auch von allen gefoldet.

Eins noch: in der vorletzten Hand krieg ich AA - 4 Limper (macht 1€+ im Pot) und ich steh da. Ich hab dann einfach gepusht und alle haben gefoldet. War vielleicht dumm, ein (sehr) kleiner Spatz in der Hand halt. Die Denke war vielleicht falsch:

Ich gehe davon aus, dass in der vorletzten Hand sehr viele noch einfach jeden Müll callen, ist ja spät am Abend. Deswegen hätte ein Raise von weniger vielleicht zu viele Caller gehabt, hinterher "schoolen" die sich durch... das will ich nicht, da ist der Suckout halt vorprogrammiert. Wenn ich hoch raise, dann callt vielleicht einer der halt am Abend "alles oder nichts" beenden will - und dann callt der auch nen Allin von mir. Was ich nicht bedacht hatte war, dass da kaum noch ein ShortStack sitzt sondern alle echt was zu verlieren hatten, also Chancen auf Call nicht so hoch... hmmm....

Egal - 1€ ist 1€ und was wäre gekommen... man weiset nisch...

Nicht zu unterschätzen ist der Imageaufbau, wenn ich das nächste Mal mit meinen Draws pushe hab ich halt noch ne höhere Fold Equity, das ist wohl der größte Wert dabei.

Ansonstn hat der Fr ziemlich abgeräumt, hatte ein paar gute Reads und spielt halt ziemlich "by the book" und kann auch mal das Board oder den Gegner spielen. Schaun wir mal ob der so weitermacht

Ansonsten ist wohl das mit den 10/25er Blinds gut angekommen, zumindest habe ich keine Klagen gehört. Sollte man mal eruieren und ggf. so weitermachen. Hat schon eher was mit Poker zu tun.

So langsam frage ich mich, warum ich immer gewinne... was mach ich richtig was andere falsch machen? Ich hab mal länger nachgedacht und es ist nicht so einfach. Am Anfang dachte ich noch das wäre Glück, aber so lange wie ich nicht mehr verloren habe...

Hmmm......

Preflop: Ich spiele ja fast jede zweite Hand... allerdings denke ich kann ich gut steuern gegen wie viele Gegner ich spielen will - was ja recht wichtig ist - und ich kann mich halt auf dem Flop auch trennen wenns nichts war. Ich denk das sind die beiden wichtigen Punkte.

Reading Skills: ich rate ab und zu mal richtig, ich denke da bin ich nicht besonders gut.

Ich denke auch, dass ich recht schwer einzuschätzen bin, oder das ist halt das wo ich versuche dran zu arbeiten - so unberechenbar zu sein wie möglich. Ich versuche hatl so wie BOW sowohl Monster als auch Draws auf die Nuts superaggro zu spielen so dass niemand sich traut zu callen. Ab und zu die Monster zeigen und ab und zu beim Bluffen erwischen lassen. Was nutzt mir das, wenn keiner meine Allins callt? Das wäre übel... da investier ich gerne mal in einen gecallten Bluff...

Ich denke das allerwichtigste ist, von wem war das Zitat doch gleich, "Poker is about bringing yourself in a position to get lucky", und ich denke das kann ich gut. Dem Glück so viele Möglichkeiten zu geben wie möglich ein Monster zu kriegen und den Mörderpot zu gewinnen - ich denk mal das wirds sein...

Ich muss rausfinden wer das gesagt hat, das wird meine Bibel...

Genug - nicht drüber nachdenken und einfach so weitermachen. Morgen gehts zur Pokerwelle - Reise nach Las Vegas winkt (träum...).

Back2Work

2 Kommentare 26.9.08 13:57, kommentieren

JJ Horror bei der Pokerwelle

Unglaublich....

Vorweg: Ma+Di, Fr und ich waren in Mannheim bei der Pokerwelle, erster Platz Las Vegas. Ma hat sich nicht qualifiziert, Di hat sich einmal qualifiziert und ich musste 7 Vorrunden spielen um mich zu qualifizieren (und ich hatte noch nen Stack vom letzten Mal). Fr hat sich in 4 oder 5 Vorrunden doppelt qualifiziert.

Ich will mich nicht über das Niveau der Vorrunden auskotzen, aber es war einfach unglaublich. Egal - am Ende waren es 30 Finalisten.

Die gute Seite: ich denke ich habe keinen einzigen Fehler gemacht und nur 2 Hände verloren. Ich hatte am ganzen Abend kein AA, kein KK kein AK und einmal QQ (wo auf dem Flop KJJ gekommen ist und einer vor mir pusht... easy fold).

Dafür hatte ich bestimmt 7 oder 8 JJ auf der Hand, und genau die haben wir das Genick gebrochen.

Hand 1 Finale: ich war vorher von meinem Doppelstack 6000 auf ca 9000 hoch und bin mit dem einzigen anderen Doppelstack an meinem Tisch in der Hand (plus 2 Caller). Ich hab preflop schön geraist und der Flop kommt 389 rainbow. Der Pot ist fett und ich pushe all-in. Alles foldet und der andere BigStack erzählt was von no risk no fun, callt und zeigt TJ zum open-ended-SD.

Natürlich trifft er die Straight.... gnnn....

Bei 15 verbleibenden Spieler und einigen gezahlten Blinds bekomme ich wieder JJ auf die Hand, bin shortstacked und pushe, werde vom BB gecallt mit 89o.

Natürlich trifft er die Straight mit Straight.

Was soll man dazu noch sagen...

Dazu kommt noch wie Fr auf dem dritten Platz raus ist;

AJ, Gegner pusht mit A5 und wird gecallt. Der Gegner trifft die Straight.

Beide Kaffee auf, ab ins Auto und um 4 war ich dann im Bett, nach 14 Stunden die am Ende garnichgt so unlustig waren - aber wie wir verloren haben war echt bitter...

Ich denke ab heute habe ich kein gutes Verhältnis mehr zu JJ.

Gnnn......

3 Kommentare 28.9.08 10:13, kommentieren