RuppisRunde

...and another one...

Ok, gestern mal wieder....

 Init: Einkauf 15€

Phase 1: Scheisse spielen, verlieren, Rebuy (10&euro

Phase 2: Scheisse spielen, mehr verlieren, Rebuy (20&euro

Phase 3: Tilten, trotzdem besser spielen, gewinnen

Phase 4: mit 30€ plus nach Hause gehen

 

 Eine Hand ist mal erwähnenswert... 6 handed, Hero KQo im CO.

1 Limper und tighter MP (M.) raist auf 4BB. Hero?

Hero denkt: folden kommt nicht in Frage, ein Call bedeutet, dass die anderen wahrscheinlich auch callen, kleiner Raise sollte den Agressor isolieren -> raise auf 6BB, alles foldet zu M., der dummerweise auf 12BB erhöht. Hero?

Naja, erstmal ärgert sich Hero... M. kann an dieser Stelle auf sehr wenige Hände gesetzt werden, AA, KK, AK und vielleicht noch QQ. Da kann man sich recht sicher sein - gegen all die Hände hat man mit KQo ein echtes Problem. Trotz allem sind 19,5BB im Pot für 6BB zum callen.

Hätte eigentlich hier folden müssen, aber so wie ich drauf war hab ich halt gecallt.

Flop bringt 3 low cards, M. checkt zu mir.

Hero?

M. ist niemand, der typischerweise slow spielt. AA und KK hätte er recht sicher gebettet (lag ein möglicher Straigh/Flushdraw auf dem Flop) Spiel passt zu AK, kann aber sein, dass er auf nem Checkraise ist... hier fang ich das erste Mal an zu denken: check behind wird er ganz sicher auf dem Turn betten und ich muss folden, wenn ich raise wird er mich entweder checkraisen (dann hab ich nen easy fold), folden (dann hab ich nen netten Pot) oder callen - dann würde ich ihn auf AK setzen. So "bet" it is... wieviel?

Ich bette  also 1/3 Pot - M. callt.

Hier setze ich ihn auf AK, der Turn bringt wieder ne kleine Karte und er checkt zu mir. Wenn mein Read richtig ist und M. "by the book" spielt muss er auf nen weiteren Bet folden - ich kann alles haben und meine Hand ist konsistent mit... ja mit was? ein Pocket hätte ich nicht prflop geraist - ich hätte da nur gecallt - eine typische Raishand wäre Ax gewesen und dann müsste er mich runtercallen - whatever ich bette nochmal 8BB und er foldet.

Nice Pot... M. zeigt AK und ich freu mich wie ein kleines Kind über meinen guten Read.

Anmerkung 1: Das war der einzige gute Read den Abend und die einzige gut gespielt Hand...

Anmerkung 2: Ich hätte eigentlich gedacht ich wäre besser auf ne Hand zu setzen gewesen... den TAG zu reraisen weil ich nicht mit vielen Spielern in einer Hand sein will mach ich eigentlich nur mit AK, AQ, AJ und KQ. Alle anderen Hände werf ich weg oder limpe und will sehen was der Flop bringt. M. hat mich auch ein Pocket gesetzt, aber Pockets würde ich niemals reraisen - da hätte ich mich eher wie ein Schneekönig gefreut gecallt (in Position) und auf 2 weitere Caller gehofft - dann Set oder Hops... Aber naja... Vielleicht noch TT oder JJ, das hätte ich vielleicht auch noch so gespielt... hätte ich das? Hmmm..... Egal - war mal echtes Poker...

 Ansonsten hab ich etwas wie Gus Hansen in "every hand revealed" gepielt, eher unbeabsichtigt und weniger erfolgreich... Total blöde moves am Anfang (never blugg the donkey) und wirklich ganz ganz schlecht... Vielleicht hat mir das Image später etwas geholfen und ich konnte ein paar mehr Value-Bets bezahlt bekommen als wenn ich ein tightes Image hätte, aber man weissetnicht.

Egal - Fun, Swings and "Credits"

2 Kommentare 28.11.08 11:21, kommentieren

Werbung


Saturday Swings

Gestern haben wir mal zur Abwechslung am Samstag (bei mir) gespielt.
Wie eine Achterbahn, erst 10€ rauf, dann runter und Rebuy 20€, wieder rauf, wieder runter,
wieder Rebuy 20€ (jetzt schon 25€ Verlust), dann wieder rauf und mit +25€ bin ich mehr als zufrieden (puh).

Meine Regeln sind nicht so dolle angekommen, vor allem das Sparschwein nicht - seltsamerweise wollten die das nicht,
die sich immer wie Sau am Tisch verhalten... kein Wunder.

Whatever, das übliche halt, Karten zu früh eingesammelt, zu früh umgedreht, Chips durch die Gegend geworfen, 1001 Missdeals,
Vorgeworfen usw...

Prinzipiell hab ich 3 Möglichkeiten:
a) Aufgeben und das beste draus machen
b) Eine neue Runde mit Leuten die sich vernünftig benehmen können
c) ... ich könnte einfach immer den Dealer machen....

Option c ist vielleicht mal was... Die meisten Dinge passieren nun mal, weil der Dealer gerade am Kopfende sitzt,
oder der der den Pot gewonnen hat... Klar würde ich auch Fehler machen, aber es gäbe weniger Chaos und man könnte
vernünftig spielen... Hm....

Vielleicht reg ich mich auch zu sehr auf? Aber am Ende ist es halt so, dass es eigentlich zu oft nicht wirklich Spaß macht.
Ich bin dann nur wieder genervt und reg mich auf, da kann ichs auch lassen... Hmmm... Ich denk ich werde das nächste Mal einfach
mal bei mir den Dealer machen und schaun wie viel Arbeit das wirklich ist. Wenn jemand anders mischt geht das ja.

Egal - zu gestern:
An ist mal wieder kurzfristig nicht aufgetaucht (dritte Mal), und hat auch nicht abgesagt... naja...
Besondere Hände... mehrere, kann mich aber nicht erinnern. Einen Traumflop hatte ich:
Ac Qc auf der Hand und Floppe Nustraight und Nutflushdraw, ich glaub Kc Tc Jh oder so... das war doch mal was :-)

Nuja, Fazit: Li hat abgeräumt, Regeln sind so lala, und Samstags scheint nen guter Tag zu sein, sollte man öfter machen.

So far so good ?

2 Kommentare 9.11.08 14:56, kommentieren

Regeln für Homegames

Ich habe mal versucht für das etwas diszipliniertere Spiel ein paar Regeln zu formulieren (das ist sehr nah an dem wie wir eh spielen), Kommentare willkommen:

 

Spielregeln bei Robert

Vor dem Austeilen wird gemischt und abgehoben (vom Dealer selbst oder einem anderen Spieler). Sollte vergessen werden zu mischen oder abzuheben, so darf jeder Spieler, der noch nicht in seine Karten geschaut hat, ein neues Mischen bzw. Austeilen fordern (die Hand darf noch nicht begonnen worden sein).

Sollte der Dealer beim Austeilen eine Karte umdrehen, so wird diese offen – für alle Spieler sichtbar – an die Seite gelegt und weiter ausgeteilt – es wird nicht nochmal gegeben! Jeder Spieler bekommt 2 Karten wobei es unerheblich ist wie der Dealer austeilt (Spieler vergessen und nachträglich zwei Karten geben, für pausierende Spieler Karten zu viel austeilen, Reihenfolge falsch oder beim falschen Spieler angefangen zu geben). Jeder Spieler darf so früh er möchte in seine Karten sehen.

Dreht ein Spieler absichtlich/versehentlich seine Karte(n) um, so hat er mit diesen Karten weiterzuspielen (z.B. wenn er der Meinung war es sei falsch ausgeteilt worden und es würde erneut gegeben, was aber nicht so ist).

Sollte eine Karte (oder meherer) aus dem Deck (z.B. die unterste weil ohne Cut-Card ausgeteilt wurde) sichtbar werden, so wird diese für alle Spieler sichtbar ausgelegt und weitergespielt.

Jeder Spieler darf seine Karten zu jedem Zeitpunkt ausgestiegenen Spielern zeigen, muss jedoch dann am Ende der Hand die Karten allen Spielern zeigen (show one show all).

Das „Verbrennen“ von Karten ist optional! Sollte der Dealer vergessen zu verbrennen oder zuviele Karten verbrennen (oder Verbrennen einfach lästig finden), so gilt trotzdem die aufgedeckte Karte. Einzige Ausnahme: der Dealer hat zu früh die Karte aufgedeckt, die Bet-Runde war noch nicht beendet. Dann wird die Karte offen ausgelegt und erneut (verbrannt und) aufgedeckt.

Beim Showdown zeigen die Spieler ihre Karten in Reihenfolge der Bets auf dem River (letzter Raise/Bet zuerst, dann die Caller der Reihe nach). Wurde auf dem River nur gecheckt, so wird in Reihenfolge der Checks gezeigt (erster Checker zeigt zuerst).

Ein Spieler muss beim Showdown nicht zeigen, sondern darf immer auch folden und verliert alle Rechte an dem Pot. Sollten beim Showdown alle Spieler folden, so darf der letzte Spieler den Pot beanspruchen ohne seine Karten zeigen zu müssen. In All-In Situationen vor dem River zeigen alle Spieler die Karten welche Anspruch auf den Pot anmelden oder geben auf bevor die letzten Board Karten gelegt werden.

 Wenn bei einem SplitPot der Pot nicht in gleiche Teile aufgeteilt werden kann, so bekommt der Spieler mit der schlechtesten Position den größten Anteil.

Jeder Spieler darf zu jeder Zeit (nicht während der Hand) nachkaufen, jedoch nicht wieder Geld vom Tisch nehmen bis er die Runde verlässt.

Der Minimum-Bet/Raise in allen Runden beträgt 1 BigBlind.

 

 

Etikette!

Empfehlungen, die das Leben am Tisch einfacher gestalten:

Blinds

Man legt die Blinds rechtzeitig, am besten während der Dealer mischt oder die Karten austeilt. Der Dealer fordert während des Austeilens dazu auf die Blinds zu legen.

Ordnung

Man trennt sauber seinen Stack, seine Einsätze und den Pot. Es ist z.B. nicht schön seine Bets direkt in den Pot zu werfen (es sein denn, man ist der letzte Caller). Auch die Chips, die z.B. zum Shuffeln benutzt werden, sollten leicht vom Einsatz unterscheidbar sein.

Stacksize

Man ordnet seine Chips so, dass jeder Spieler leicht die Stackgröße einschätzen kann (höherwertige Chips nach vorne, sortenreine Stapel).

Karten

Man legt seine Karten gut sichtbar auf den Tisch, so dass andere Spieler schnell sehen können welche Spieler noch in der Hand ist.

Ansagen

Man sagt seine Aktion an, insbesondere Bets und Raises. Beim Fold sollten die Karten als solche zu erkennen sein (in die Tischmitte legen oder zum Dealer geben).

Klappe halten

Wer nicht in einer Hand involviert ist, sollte die strategischen Aspekte der Hand nicht kommentieren oder Spielern in der Hand Ratschläge geben.

Handy

Kein Handy auf dem Tisch, kein Telefonieren am Tisch!

Show One – Show Both

Man zeigt entweder keine oder beide seiner Karten beim Showdown (ein Spieler kann dies einfordern).

Show One – Show All

Wer einem anderen Spieler seine Karten zeigt, so zeigt sie spätestens am Ende der Hand allen anderen Spielern (ein Spieler kann dies einfordern).

 

 

 

Das Strafschwein!

5 einfache Regeln um das Spiel ordentlich und fair zu gestalten:

 

Der Stack des Mitspielers ist Tabu!

Kein Spieler sollte in den Stack seines Mitspielers greifen oder diesen (z.B. durch Werfen eines Chips, Wackeln am Tisch) mutwillig manipulieren. Sollte dies trotzdem geschehen, kann der Stackbesitzer fordern, dass dieses Vergehen mit 0,25€ in das Strafschwein geahndet wird.

 

Der Pot ist Tabu!

Der Pot gehört dem Gewinner der Hand, welcher das Recht hat sich diesen zu nehmen. Kein anderer Spieler darf in den Pot greifen oder diesen (z.B. durch das Werfen von Chips) manipulieren. Verlierer der Hand haben ihre Bets/Calls in den Pot zu legen und nicht z.B. ihre Einsätze über den Tisch zu werfen. Ein Gewinner der Hand darf bei Nichtbeachtung fordern, dass dieses Vergehen mit 0,25€ geahndet wird.

 

Kein Vorwerfen!

Wer, ohne an der Reihe zu sein, Aktionen durchführt (Bet, Fold, Call&hellip zahlt 0,10€ in das Strafschwein.

 

Kein offenes Folden!

Wer beim Folden seine Karten zeigt (absichtlich oder nicht), obwohl noch Spieler in der Hand sind, zahlt 0,10€ in das Strafschwein.

 

Korrektes Dealen!

Ein Dealer, welcher Boardkarten aufdeckt, obwohl die vorherige Betrunde noch nicht beendet wurde, zahlt 0,25€ in das Strafschwein. Das gleiche gilt für das Einsammelt der Boardkarten, obwohl die Hand noch nicht beendet ist.

 

 

Die Chips im Strafschwein werden immer dann ausgezahlt, wenn ein Spieler mit 72 eine Hand gewinnt! Bei Auslegungsfragen wird abgestimmt, 50% der Stimmen bedeuten „Zahlen“!

 

 

4 Kommentare 6.11.08 12:07, kommentieren

Desaster für De...

Es war mal wieder Rupppis Runde...

Erstmal sollte man den Minus-Rekord bei De feststellen, nach eigenen Aussagen (und ich habe keinen Grund daran zu zweifeln) hat er 85€ verloren. Das gibt mir ernsthaft zu denken...

Vielleicht sollte man den ganzen Abend anders aufziehen, vielleicht wie bei der Pokerwelle, man macht 3 kleine Turniere und jeder bekommt "Punkte" für seine Platzierung, dann gibts das Finale und jeder bekommt Chips je nach Punkten die er gesammelt hat.

Damit sind die Verluste kontrolllierbar, aber es besteht die Gefahr dass jemand früh rausfliegt und sich langweilt... Ausserdem kann keiner früher gehen oder später kommen... hmmm.....

Whatever, Fr hat 30€ gewonnen und ich 50€, die anderen haben sich so ausgeglichen, wer da wieviel gewonnen/verloren hat... Ich glaub der Ho hat was ernstzunehmendes gewonnen und An hat etwas geblutet, aber naja...

Eine üble Hand ist vielleicht erwähnenswert... die hat mich 10€ an Ho gekostet: Board war irgenwie sowas wie 9TQ XX und ich hatte 8J und Ho JK... irgendwie sowas, jedenfalls er die Nut Straight und ich halt eben nicht... aua...

Was mir auch noch aufgefallen ist: ich glaub der Ru ist echt besser geworden. Er spielt deutlich mehr Aggro und callt auch nicht mehr jeden Mist (einmal hat er mit 2 Pair gegen mein Set verloren, ok, das war auch übel).

Ansonsten waren wir am Anfang 8 Spieler, und ich war wieder mal etwas angenervt. Jeder wirft seine Chips wohin er will und es ist total chaotisch. Hinterher waren wir weniger Spieler und dann gings, wobei ich denke, dass es die reine Anzahl ist nicht WER mit am Tisch sitzt (obwohl es schon mehr oder weniger disziplinierte Leute gibt), naja - vielleicht bin ich da auch sehr "Monk".

Wie auch immer, ich glaub mit mehr als 8 ist der Spaßfaktor deutllich niedriger...

So weit so gut, mal schaun wann ich mit Fr mal nach Stuttgart fahre (nicht zu vergessen Ruppi wollte auch mit), ich glaub da muss man sich lange vorher anmelden, hätte man gestern noch im Detail besrpechen können, ich glaub ich mach mal nen Doodle auf.

Jo denn....

 

2 Kommentare 31.10.08 09:01, kommentieren

Pokern mit Schwierigkeiten...

Es war mal wieder Ruppis Runde, aber bei mir (Ruppis freundin krank). Ein Unfall mit Stau und wir fingen später an, bei mir wieder erstmal schön bergab (mit 10&euro aber am Ende dann mit einem dicken Plus das ganze beendet (+38&euro.

Den größten Pot gabs gegen Ruppi, KQs und TP mit Openender gefloppt, immer schön gebettet und wurde gecallt, am Ende gegen anderes TP mit schwächerem Kicker gewonnen... puh...

Ruppi hat den Verlust aber gegen Ma wett gemacht, TP gegen Flushdraw, push - mit guten Odds gecallt aber nix getroffen - tataaa.....

Ma als großer Verlierer des Abends (-25€ oder so) und der Rest ohne große Schwankungen.

Kann so weiter gehn....

3 Kommentare 23.10.08 10:53, kommentieren

schon wieder...

unglaublich, 47€ plus... (und es ging am Anfang erst bergab und ich musste nachkaufen...).

Keine spektakulären Hände, einfach viele Pötte... naja... langsam krieg ich Angst vor mir selbst.

 Was mir Sorgen macht ist, dass - obwohl wir die Blinds auf 10/25 erhöht haben, immernoch alles limpt und es genauso ein looser Zock ist wie vorher - naja, etwas besser geworden ist es.

 

Naja... warten wir mal ab...

18.10.08 12:16, kommentieren

And another one...

Ruppis Runde diesmal ohne Ruppi und bei mir.

Kleine Runde mit 7 Spielern, lief am Anfagn sehr schlecht, hab bei 7€ nachgekauft auf 12€ und dann liefts supergut. Einmal K8 Fullhoude geflopt und hinterher noch nen Vierling, arme An, musste schwer zahlen mit ihrem Kx (x muss gut gewesen sein).

An musste einen Rebuy machen, Di ist nach ihrem "Broke" dann gefahren (hat auch nen weiten Weg) und An hat nach den Rebuy schwer aufgeholt. Am Ende für mich +18€, sehr schön - davon zahl ich das Pokerwelle Turnier morgen!

 Spektakuläre Hände gabs kaum, ich hatte teilweise geile Karten, einmal KK und alle folden auf meinen Standardraise, einmal mit TT nen Set getroffen und mein halber-Pot-Bet wird auch von allen gefoldet.

Eins noch: in der vorletzten Hand krieg ich AA - 4 Limper (macht 1€+ im Pot) und ich steh da. Ich hab dann einfach gepusht und alle haben gefoldet. War vielleicht dumm, ein (sehr) kleiner Spatz in der Hand halt. Die Denke war vielleicht falsch:

Ich gehe davon aus, dass in der vorletzten Hand sehr viele noch einfach jeden Müll callen, ist ja spät am Abend. Deswegen hätte ein Raise von weniger vielleicht zu viele Caller gehabt, hinterher "schoolen" die sich durch... das will ich nicht, da ist der Suckout halt vorprogrammiert. Wenn ich hoch raise, dann callt vielleicht einer der halt am Abend "alles oder nichts" beenden will - und dann callt der auch nen Allin von mir. Was ich nicht bedacht hatte war, dass da kaum noch ein ShortStack sitzt sondern alle echt was zu verlieren hatten, also Chancen auf Call nicht so hoch... hmmm....

Egal - 1€ ist 1€ und was wäre gekommen... man weiset nisch...

Nicht zu unterschätzen ist der Imageaufbau, wenn ich das nächste Mal mit meinen Draws pushe hab ich halt noch ne höhere Fold Equity, das ist wohl der größte Wert dabei.

Ansonstn hat der Fr ziemlich abgeräumt, hatte ein paar gute Reads und spielt halt ziemlich "by the book" und kann auch mal das Board oder den Gegner spielen. Schaun wir mal ob der so weitermacht

Ansonsten ist wohl das mit den 10/25er Blinds gut angekommen, zumindest habe ich keine Klagen gehört. Sollte man mal eruieren und ggf. so weitermachen. Hat schon eher was mit Poker zu tun.

So langsam frage ich mich, warum ich immer gewinne... was mach ich richtig was andere falsch machen? Ich hab mal länger nachgedacht und es ist nicht so einfach. Am Anfang dachte ich noch das wäre Glück, aber so lange wie ich nicht mehr verloren habe...

Hmmm......

Preflop: Ich spiele ja fast jede zweite Hand... allerdings denke ich kann ich gut steuern gegen wie viele Gegner ich spielen will - was ja recht wichtig ist - und ich kann mich halt auf dem Flop auch trennen wenns nichts war. Ich denk das sind die beiden wichtigen Punkte.

Reading Skills: ich rate ab und zu mal richtig, ich denke da bin ich nicht besonders gut.

Ich denke auch, dass ich recht schwer einzuschätzen bin, oder das ist halt das wo ich versuche dran zu arbeiten - so unberechenbar zu sein wie möglich. Ich versuche hatl so wie BOW sowohl Monster als auch Draws auf die Nuts superaggro zu spielen so dass niemand sich traut zu callen. Ab und zu die Monster zeigen und ab und zu beim Bluffen erwischen lassen. Was nutzt mir das, wenn keiner meine Allins callt? Das wäre übel... da investier ich gerne mal in einen gecallten Bluff...

Ich denke das allerwichtigste ist, von wem war das Zitat doch gleich, "Poker is about bringing yourself in a position to get lucky", und ich denke das kann ich gut. Dem Glück so viele Möglichkeiten zu geben wie möglich ein Monster zu kriegen und den Mörderpot zu gewinnen - ich denk mal das wirds sein...

Ich muss rausfinden wer das gesagt hat, das wird meine Bibel...

Genug - nicht drüber nachdenken und einfach so weitermachen. Morgen gehts zur Pokerwelle - Reise nach Las Vegas winkt (träum...).

Back2Work

2 Kommentare 26.9.08 13:57, kommentieren